Gemeinderatssitzungen auf den Punkt gebracht

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Freirachdorf! 

Öffnen Sie die unten aufgeführten Accordions, um den Inhalt des öffentlichen Teils der jeweiligen Gemeinderatssitzung noch einmal nachzulesen. 

 

Auflistung der Gemeinderatssitzungen 2021

  • Gemeinderatssitzung vom 08. September 2021

    Informationen aus dem Gemeinderat

     

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Freirachdorf!

     

    Am 08.09.2021 hat sich der Gemeinderat wieder zu einer Sitzung getroffen. Zu den Themen und Entscheidungen möchten wir Sie heute gerne informieren.

     

    Einwohnerfragestunde

    Die Einwohnerfragestunde ist nicht besucht worden.

     

    Kleingewerbegebiet

    Für den Bereich an der K 3 besteht bereits seit 1990 ein Bebauungsplan. Der Bereich in Richtung Mündersbach ist bis heute weitgehend ungenutzt. Eine Erschließung ist noch nicht erfolgt. Die Kreisstraße nach Mündersbach ist vor einigen Jahren von der Kreisverwaltung Westerwald zur Gemeindestraße abgestuft worden. Gemäß Gemeinderatsbeschluss vom 07.06.2021 bzw. 26.07.2021 hat die Verbandsgemeindeverwaltung ein Angebot für die Bedarfsplanung zur Fortführung des vorhandenen Gehweges inkl. Beleuchtung im Zuge der Erschließung vom Ingenieurbüro Dr. Siekmann & Partner eingeholt. Das Angebot beinhaltet eine Ortsbesichtigung mit Aufnahme des Bestandes, das Erstellen einer Planskizze sowie einer Kurzerläuterung mit Kostenannahme.

    Hierzu ist eine Eilentscheidung bekannt gegeben worden, die durch die Beigeordneten getroffenen worden ist. Dieser Eilentscheidung ist Zustimmung erteilt worden.

     

    Ausbesserung des Wirtschaftsweges hinter dem Friedhof

    Dieser geschotterte Weg hat auch unter den starken Regenfällen im Juli gelitten und ist erheblich „ausgewaschen“ worden. Der Gemeinderat hat ein vorliegendes Angebot zur Sanierung dieses Weges geprüft und den Auftrag erteilt.

     

    Jagdpachtangelegenheiten

    Wie nach der letzten Sitzung bereits berichtet, liegt zum Jagdpachtvertrag eine vorzeitige Kündigung vor, so dass eine neue Ausschreibung erfolgt ist. Hierzu sind 59 Bewerbungen eingegangen, sogar aus dem benachbarten europäischen Ausland. Nach Prüfung der Unterlagen ist eine Vorauswahl erfolgt, so dass 14 Bewerber mit der Nennung der zu erfüllenden Kriterien angeschrieben werden. Nach Rücklauf der konkreten Angebote bis zum 25.09.2021 ist für die Sitzung Mitte Oktober die Entscheidung geplant.

     

    Sanierung von Rissen in den Ortsstraßen

    Bei der Begehung der Dorfstraßen zur Bestandsaufnahme und Feststellung der notwendigen Sanierungsmaßnahme sind auch Schäden an Beeteinfassungen festgestellt worden. Diese können in Eigenleistung von den Gemeindearbeitern beseitigt werden.

    Da wie bereits in einer früheren Ausgabe mitgeteilt in Freirachdorf auch eine Kanalprüfung ansteht, wird diese abgewartet, um so auch möglicherweise dabei festgestellte Schäden in die Sanierungsmaßnahme einzubeziehen.

    Des Weiteren weisen auch die Kreisstraßen Beschädigungen auf. Hierzu wird mit der Kreisverwaltung Kontakt aufgenommen, um bei einem Ortstermin diese Schäden zu bewerten.

     

    Markierungen auf den Fahrbahnen

    Der Gemeinderat hat beschlossen, die Tempo 30-Zonen mit Markierungen auf den Fahrbahnen zusätzlich deutlich zu machen, um so die Verkehrssicherheit weiter zu steigern.

     

    Ausbesserung der Gräben in einigen Feldern

    Die Gräben sind zunächst abgeschält worden, sollen aber noch gefräst werden. Die entstehenden Kosten werden anteilig von der Gemeinde und der Angliederungsgenossenschaft gezahlt.

     

     

    Verschiedenes

     

    Kauf des Gemeindehauses

    Ein notarieller Kaufvertrag liegt vor. Hierzu ist in einem ersten Termin eine Vorprüfung durch den Bürgermeister und den Vorsitzenden des Kirchenvorstandes erfolgt. Eine abschließende Prüfung durch die Kirchenleitung in Darmstadt steht noch aus.

     

    Bank bei der Dicken Eiche

    Eine Bank ist bestellt und soll nach Abschluss der Bodenarbeiten für einen sicheren Stand zeitnah aufgestellt werden.

     

    Bäume für den Waldlehrpfad

    In Absprache mit unserem Revierförster sollen weitere Baumarten angeschafft und gepflanzt werden.

     

    Renovierung Bauhof und Grillhütte

    Die vorhandenen Schäden am Fachwerk des Bauhofes können in Absprache mit Fachleuten möglichweise auch in Eigenleistung beseitigt werden.

     

    Nach Bestandsaufnahme soll Ende September mit den Arbeiten an der Grillhütte begonnen werden.

     

    Spielgeräte für den Spielplatz

    Hier haben sich Möglichkeiten ergeben, Zuschüsse zu erhalten. Diese werden vor dem Kauf geprüft.

     

    Austrocknung Mühlgraben

    Im Mühlgraben ist wieder das Problem der Austrocknung entstanden, so dass die Wasserversorgung der Weiheranlagen nicht ausreichend gewährleistet ist. Hierdurch kommt es zur Verschlammung. In der Vergangenheit ist dieses Problem bereits mit Kreis- und Verbandsgemeindeverwaltung vor Ort besprochen worden. Ein Umbau des Wehrs ist für 2027 geplant. Nach Eingang der Beschwerde eines Weiherbesitzers wird jedoch nochmals mit den zuständigen Behörden Kontakt aufgenommen, um möglichst im Oktober im Rahmen eines Ortstermins eine für alle Beteiligten gute Lösung zu finden.

     

     

    Vortrag Hochwasserschutzgebiet

    Die Verbandsgemeindeverwaltung hat die Gemeinderäte zu einem Vortrag zum Hochwasserschutz eingeladen.

     

     

     

    Hans Peter Hebel

    Ortsbürgermeister

     

  • Gemeinderatssitzung vom 05. August 2021

    Friedhof

    Es ist angedacht, im kommenden Frühjahr noch einmal Gräber, die Ihre Liegezeit überschritten haben, zu entfernen.

    Die Angehörigen werden entsprechend frühzeitig benachrichtigt.

    Gräber, die die Liegezeit noch nicht ganz erreicht haben, aber trotzdem bereits entfernt werden sollen, können auch bei mir angemeldet werden.

    Gemeindestraßen

    Wie in der letzten Gemeinderatsitzung beschlossen wurde, soll in Kürze eine Begehung der Gemeindestraßen durch den Gemeinderat erfolgen, um Schäden in den Straßen aufzunehmen und dann die entsprechende Reparatur einzuleiten.

    Da man bei so einer Begehung sicherlich nicht alle Schäden gleich entdeckt, wären wir dabei für Hinweise der Anlieger dankbar.


    Die Ortsgemeinde Freirachdorf verpachtet zum 01.04.2022 den Eigenjagdbezirk Freirachdorf. Die bejagbare Fläche beträgt ca. 399,71 ha, der Waldanteil ca. 235,15 ha. Für Wildschäden hat der Pächter Ersatz entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen zu leisten. Die Ortsgemeinde Freirachdorf behält sich die freihändige Vergabe vor und ist an Höchstangebote nicht gebunden.

    Weitere Auskünfte erhalten Sie von Herrn Ortsbürgermeister Hans-Peter Hebel, Tel.: 0170/4850561 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Angebote zur Jagdverpachtung senden Sie bitte an:

    Verbandsgemeindeverwaltung Selters

    z. Hd. Herrn Niklas Hummerich

    Am Saynbach 5-7

    56242 Selters

  • Gemeinderatssitzung vom 16. Juni 2021

    Informationen aus dem Gemeinderat

     

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Freirachdorf!

     

    Wenn auch mit leichter Verzögerung, so möchten wir Sie doch wie gewohnt über die besprochenen Themen und getroffenen Entscheidungen unserer Gemeinderatssitzung vom 16.06.2021 informieren.

    Die Erkenntnisse, die sich zu einigen Themen im Nachgang der Sitzung ergeben haben, werden hier ebenfalls mitgeteilt. 

     

    Einwohnerfragestunde

    Die Einwohnerfragestunde ist von 4 Bürgerinnen und Bürgern besucht worden, ohne Fragen an den Gemeinderat zu stellen.

     

    Grundstücksangelegenheiten

    In den Verhandlungen mit der Kirchengemeinde zur Übernahme des Gemeindehaus ist es erneut zu Verzögerungen gekommen, da das Gemeindehaus in einem Gesamtkomplex mit der Umgestaltung des Friedhof im Rahmen des Dorferneuerungskonzeptes zu sehen sei. Hierzu sind die Ergebnisse eines Ortstermins mit der Kreisverwaltung, der Verbandsgemeindeverwaltung und der Dienstleistungs- und Aufsichtsdirektion  abzuwarten. Aus diesem Grund ist in der Sitzung nur eine Sachstandsmitteilung erfolgt und nicht zu einer Beschlussfassung gekommen. 

    Optional

    Der Ortstermin hat am 22.06.2021 stattgefunden. Ein wichtiges Ergebnis dieses Termins ist, dass der Kauf des Gemeindehaus unabhängig vom Dorferneuerungskonzept zum Abschluss gebracht werden kann, da es sich nicht um eine förderungswürdige Maßnahme handelt. Mit dieser wichtigen Information sind die Gespräche mit dem Kirchenvorstand am 30.06.2021 fortgesetzt worden.

     

     

    Zu einer in der Sitzung vom 26.01.2021 bereits behandelten Grundstücksangelegenheit sind die  eingeholten Informationen besprochen worden. Der Grundstückseigentümer wird durch den Bürgermeister zu dem derzeitigen Stand informiert.

     

    Erschließung Kleingewerbegebiet

    Bei einer Besprechung mit der Bauverwaltung der Verbandsgemeinde Selters wird mitgeteilt, dass aufgrund unterschiedlicher Grundstückseigentümer eine Kostenermittlung schwierig erscheint. Da mit der Realisierung der Erschließung ohnehin ein Ingenieurbüro beauftragt werden muss, bevollmächtigt der Gemeinderat die Beigeordneten, ein Planungsbüro mit der Kostenermittlung zu beauftragen.

     

    Mobilfunkmaststandort

    In der Sitzung vom 27.04.2021 sind durch einige Mitbürger/innen Bedenken gegen den vorgeschlagenen Mobilfunkstandort geäußert worden. Gemeinsam mit der Telekom

    ist die Suche nach weiteren geeigneten Standorten erfolgt. Diese sind in der Sitzung auch mit den Zuhörern besprochen worden. Bevor eine Entscheidung über den Standort erfolgt, sollen die möglichen geeigneten Stellen nochmals veröffentlicht werden. Dies ist mit Lichtbildern in der Ausgabe 25. Kalenderwoche erfolgt. Eine zusätzliche Möglichkeit der Information finden Sie im Schaukasten der Ortsgemeinde im Park. Eine Beschlussfassung ist nun für die nächste Sitzung beabsichtigt.

     

     

     

    Dorferneuerung

    Das bestehende Dorferneuerungskonzept aus 1991 ist in den Folgejahren nicht fortgeschrieben worden. Im Laufe der Jahre hat die öffentliche Förderung zur kommunalen Dorferneuerung jedoch wieder mehr Bedeutung gewonnen. Bei der Bewilligungsstelle handelt es sich um das Innenministerium. In das Bewilligungsverfahren sind die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion und die Kreisverwaltung eingebunden.

    Um die Förderungen erhalten zu können, ist im Rahmen des Bewilligungsverfahrens eine Dorfmoderation vorgeschrieben. So soll die Möglichkeit gewährleistet werden, alle Dorfbewohner zu beteiligen.

    Der Gemeinderat hat beschlossen die Verbandsgemeindeverwaltung zu beauftragen, entsprechende Angebote zur Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes mit Dorfmoderation einzuholen, um so dann auch die möglichen Fördermittel beantragen zu können.

     

    Anschaffung von Müllgefäßen

    Der Gemeinderat hat die Anschaffung von folgenden zusätzlichen Müllgefäßen beschlossen:

     

    5 verzinkte Mülleimer mit Halterung, u.a. zur Aufstellung am Dorfplatz

     

    6 Mülleimer mit Beutelspender für Hundekot zur Aufstellung an den überwiegend genutzten Strecken

     

    Liebe Mitbürger/innen, bitte gestatten Sie uns an dieser Stelle auch die Einforderung zur Nutzung der angeschafften Müllbehältnisse.

     

    Anschaffung zusätzlicher Spielgeräte für den Spielplatz

    Durch ein Gemeinderatsmitglied sind verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt worden. Im Anschluss werden diese mit den anwesenden Eltern erörtert, die auch eigene Vorschläge zur Ergänzung und/oder Umgestaltung des Spielplatzes machen. In diesem Zusammenhang wird auch die Errichtung eines zusätzlichen Spielbereiches im Neubaugebiet vorgeschlagen. Die Eltern verweisen hier als Beispiel auf die Spielplätze einiger Nachbargemeinden und äußern den Wunsch, mit den Verantwortlichen Kontakt aufzunehmen, um rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen abzuklären.

    Dieser Wunsch wird gerne aufgenommen, so dass eine Beschlussfassung vertagt wird.

     

    Verkehrsberuhigter Bereich

    Es sind einige Beschwerden über zu hohe Geschwindigkeiten im verkehrsberuhigten Bereich „Zum Paradies//Karl-Bayer-Straße“ eingegangen.

    Hierzu werden mögliche Maßnahmen besprochen, deren rechtliche Voraussetzungen im Vorfeld zu prüfen sind.

     

    Straßenmarkierungen in der Tempo 30-Zone

    Um die Aufmerksamkeit für die eingerichtete Tempo 30-Zone weiter zu steigern, hat der Gemeinderat beschlossen, zusätzlich zu den bereits angebrachten Geschwindigkeitsschildern auf der Straße die Markierung „Tempo 30“ anzubringen. Die erforderlichen 13 Stellen werden im Rahmen einer gemeinsamen Begehung mit Vertretern der Verbandsgemeinde festgelegt.

     

    Organisation der Sitzungen

    Bislang werden die Einladungen, Tischvorlagen und Niederschriften in Papierform zur Verfügung gestellt. Da auch wir gerne mit der Zeit gehen und ressourcensparend arbeiten möchten, hat der Gemeinderat den Beschluss gefasst, den Sitzungsdienst umzustellen und die Sitzungsunterlagen elektronisch zu versenden.

    Dabei werden jedoch bestimmte Vorlagen wie Pläne zum Haushalt, Bauvorhaben oder ähnliche Angelegenheiten weiter in Papierform erforderlich sein.

     

    Verschiedenes

     

    Renovierung Grillhütte

    Am 18.06.2021 hat Termin an der Grillhütte stattgefunden, bei dem sich erfreulicherweise auch einige Bürger/innen teilgenommen haben. Hier sind notwendige Arbeiten besprochen und Ideen gesammelt worden. Mittlerweile werden hier zu bestimmten Arbeiten bereits Aufträge verteilt.

     

    Insektenhotel an der eingerichteten Blumenwiese

    Die Blumenwiese neben dem Parkplatz am Friedhof entwickelt sich nun sehr schön. Ein Insektenhotel fehlt hier allerdings noch, weil der Gemeinderat die Beteiligung der Dorfgemeinschaft anregen möchte, um die Kosten von 350,00 € an anderer Stelle einsetzen zu können. Wer also eine Idee zur Umsetzung für den Bau eines Insektenhotels in Eigenleistung hat, kann diese gerne verwirklichen oder an uns weitergeben, so dass der Bau organisiert werden kann. 

     

    Tag der sauberen Landschaft

    Der Tag der sauberen Landschaft / Umwelttag unter Mitwirkung von Landrat Schwickert ist nun auf den 04.09.2021 terminiert worden.

     

    Jagdangelegenheiten

    Der Jagdpächter wird von 2 neuen Jagdaufsehern unterstützt. Diese erneuern gerade die Hochsitze.

     

    Ortsfahnen

    Von den 30 gekauften Fahnen sind 16 verkauft worden. Aber nicht alle Käufer haben ihre Fahne abgeholt. Deshalb nochmals die Bitte an die Käufer, ihre bestellte Fahne zeitnah abzuholen.

     

    Ortseingangstafeln

    Die Umgestaltung der Ortseingangstafeln ist mittlerweile abgeschlossen. Dazu haben uns auch schon zahlreiche positive Rückmeldungen erreicht. Danke dafür.

    Was lange währt......

     

    Bank bei der 1000-jährigen Eiche

    Die Vorbereitung der ausgesuchten Stelle für das Aufstellen einer Bank an der 1000-jährigen Eiche wird in Eigenleistung erfolgen. Die Durchführung der notwendigen Arbeiten zur Begradigung des Unterbodens wird jedoch an einen entsprechenden Anbieter vergeben.

     

    Renovierungen

    An der Leichenhalle und dem Bauhof sind Renovierungsarbeiten erforderlich.

    Da es sich beim Bauhof um ein Fachwerkbau handelt, soll zunächst mit einer Fachfirma Kontakt aufgenommen werden, um bei einer Besichtigung entstehende Kosten möglicherweise grob abschätzen zu können

     

    Reinigung Waldstraße am Bauhof

    In der Waldstraße im Bereich Bauhof sind die Gehwege insbesondere mit Unkraut stark verunreinigt. Nach Klärung, wem die Pflicht zur Säuberung obliegt, soll dieser Zustand beseitigt werden.

     

    Sitzgelegenheiten am Friedhof

    Es ist beabsichtigt am Friedhof neue Bänke aufzustellen. Die damit frei werdenden Bänke sollen überarbeitet und an den Wegen rund um Freirachdorf aufgestellt werden.

     

    Neugestaltung Friedhof

    Der Gemeinde liegt ein Angebot einer Universität für Garten- und Landschaftsbau für eine kostenfreie Machbarkeitsstudie zur Neugestaltung des Friedhofes vor. Dies kann im Juni/Juli 2022 vorgestellt werden. 

     

    Arbeitserleichterung für Gemeindearbeiter

    Für die Gemeindearbeiter soll eine Kehrmaschine angeschafft werden. Hierzu werden zunächst Angebote eingeholt.

     

    Zuschuss Abschlussfahrt Kindergartenkinder

    Für die Abschlussfahrt der Kindergartenkinder wird ein Zuschuss  gezahlt.

     

    Baumkataster

    Die in 2020 nicht durchgeführte Fortschreibung des Baumkataster wird nun in 2021 erfolgen

     

    technische Prüfung Veranstaltungszelt

    Das Veranstaltungszelt der Ortsgemeinde unterliegt einer wiederkehrenden Prüfung. Diese wäre bereits in 2020 fällig gewesen, konnte aber aufgrund der Pandemie nicht durchgeführt werden. Auf schriftliche Anfrage haben wir nun die Bestätigung erhalten, dass die erteilte Genehmigung nicht ungültig geworden ist. Vor einer nächsten Nutzung muss die Prüfung jedoch nachgeholt werden.

     

     

    Hans-Peter Hebel

    Ortsbürgermeister

     

     

     

     

     

  • Gemeinderatssitzung vom 27. April 2021

    Wie gewohnt möchten wir Sie über die besprochenen Themen und getroffenen Entscheidungen unserer Gemeinderatssitzung vom 27.04.2021 informieren.

    Einwohnerfragestunde:

    Es wurde Fragen zum möglichen Standort des geplanten Mobilfunkmast gestellt und Bedenken dagegen geäußert.

    Der Gemeinderat hat daher vereinbart dem Mobilfunkanbieter andere Standorte als Alternativen zur Prüfung vorzuschlagen.

    Grundstücksangelegenheiten

    Der Gemeinderat beschließt nach Rücksprache mit der Verbandsgemeinde die Maßnahmen zum Erwerb des Kirchengemeindehauses mit den angrenzenden Grundstücken sowie die Umgestaltung des Friedhofgeländes im Rahmen des Dorferneuerungskonzepts umzusetzen.

    Dazu wird der Förderantrag fristgerecht zum 01. August 2021 eingereicht und sofort der vorzeitige Maßnahmenbeginn beantragt. Für die Planung der Maßnahmen der Leistungspakete 1 - 4 HOAI soll der Auftrag an das Büro Naujack-Rind-Hof aus Koblenz, gemäß vorliegendem Angebot vergeben werden.

    Reparatur am Schulgebäude

    Das Gesims des Schulgebäudes ist beschädigt.

    Für die Reparatur des Schadens liegt ein Angebot der Firma Klöckner aus Marienhausen vor. Die Firma Klöckner wurde mit der Reparatur beauftragt.

    Haushaltsplan 2021 und Investitionsprogramm 2022-2024

    Nach eingehender Beratung stimmt der Gemeinderat dem Verwaltungsentwurf der Haushaltssatzung und dem Haushaltsplan 2021 mit Bestandteilen und Anlagen in der vorliegenden Form zu.

    Verschiedenes

    Unter diesem Punkt gab es wieder Informationen, Anregungen und Vorschläge:

    • Die Erschließungsmöglichkeit unserer als Kleingewerbegebiet ausgewiesenen Grundstücke soll geprüft werden.
    • Die Anschaffung eines zusätzlichen Mülleimer an der Bushaltestelle
    • Die Anschaffung von Hundekotbeutel-Mülleimer
    • Die Renovierung der Grillhütte
    • Neuanschaffung zusätzlicher Spielgeräte für den Spielplatz
    • Neugestaltung des Gemeindegrund an Ecke Hauptstraße-Holzbachstraße
    • Aussehen der Ortseingangsschilder
    • Anbringen von Nistkästen die von Herrn Jochmann gebaut wurden
    • Unterstellplatz für den neu angeschafften Schneepflug wurde gefunden
    • Astplatz wurde komplett gehäckselt und geräumt
  • Gemeinderatssitzung vom 02. März 2021

    Wie gewohnt möchten wir Sie über die besprochenen Themen und getroffenen Entscheidungen unserer Gemeinderatssitzung vom 02.03.2021 informieren.

     

    Einwohnerfragestunde

    Die Einwohnerfragestunde ist nicht genutzt worden. Es sind keine Fragen an den Gemeinderat gestellt worden.

    Grundstücksangelegenheiten

    Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, hat der Gemeinderat beschlossen, der Kirchengemeinde ein Kaufangebot für die oberhalb des Gemeindehaus befindlichen Grundstücke zu unterbreiten.

    Ein notarieller Vertrag ist nun vorbereitet und wird der Kirchengemeinde zur Prüfung und Entscheidung vorgelegt.

    In den Verhandlungen mit der Kirchengemeinde zur Übernahme des Gemeindehaus haben sich neue Aspekte ergeben, die zunächst  mit der Verbandsgemeindeverwaltung geklärt werden müssen, bevor die notwendigen Verträge zur Übernahme und weiteren Nutzung erarbeitet werden können.

    Zu einer in der Sitzung vom 26.01.2021 bereits behandelten Grundstücksangelegenheit sind die eingeholten Informationen besprochen worden. Der Grundstückseigentümer wird durch den Bürgermeister zu dem derzeitigen Stand informiert.

    Anschaffung eines neuen Schneepflugs

    Da unser altes Schneeschiebeschild reparaturbedürftig ist und eine fachkundige Prüfung ergeben hat, dass weitere Reparaturen nicht wirtschaftlich sind, hat der Gemeinderat beschlossen, Ersatz in Form eines gebrauchten Schneepfluges anzuschaffen. Dieser ist schwenkbar, so dass die Schneemasse je nach Platz zu beiden Seiten geschoben werden kann.

    Brückenprüfungen

    In diesem Jahr sind unsere Brücken wieder einer wiederkehrenden Prüfung zu unterziehen. Hierzu haben 3 Angebote von verschiedenen Ingenieurbüros und dem TÜV Rheinland vorgelegen.

    Der Auftrag ist an den günstigsten Anbieter erteilt worden.

    Sollten Sie also Personen feststellen, die sich unsere Brücken genauer ansehen, so hat dies seine Richtigkeit. Wenn der Termin bekannt ist, werden wir diesen mitteilen.

    Wartungs- und Instandsetzungsvertrag für die Straßenbeleuchtung

    Der derzeit noch bestehende Vertrag mit einer Firma aus der VG Selters endet am 31.12.2021 und kann aus vergaberechtlichen Gründen nicht verlängert werden.

    Der Gemeinderat hat beschlossen, diesen zu kündigen und sich der Bündelausschreibung der Verbandsgemeindeverwaltung anzuschließen.

    Verschiedenes

    Ausbau Wirtschaftsweg Birkenhof und Radweg nach Herschbach

    Nachdem wir die Vorgabe zur Bereitstellung einer Ausgleichsfläche erfüllt haben, sind die erforderlichen Genehmigungen erteilt worden. Die Ausschreibung zur Auftragsvergabe wird durch die Fachbehörde vorgenommen.

    Verbesserung Mobilfunknetz

    Bereits in der letzten Ausgabe haben wir Sie über die Möglichkeit zur Verbesserung des  Mobilfunkempfangs durch die Aufstellung eines etwa 20 Meter hohen Funkmast auf der Freifläche oberhalb des Sportlerheims informiert. Sollten Sie dazu noch weitere Fragen haben, beantworten wir diese gerne. Sprechen Sie uns an.

    Beschädigung der Hausfassade Alte Schule

    Die Fassade weist schwerwiegende Alterungsschäden auf. Hierzu wird mit der Verbandsgemeindeverwaltung geklärt, wie die Ausschreibung für die Auftragsvergabe forciert durchgeführt werden kann.

    Waldbegang

    Der jährlich stattfindende Waldbegang ist für den Spätsommer geplant. Die Durchführung ist abhängig von den Bestimmungen zur Corona-Pandemie. Einen genauen Termin werden wir Ihnen rechtzeitig bekannt geben.

    Hochwasserschutzkonzept

    Ein beauftragtes Gutachten liegt der Verbandsgemeindeverwaltung vor. Hier muss nun festgestellt werden, ob und gegebenenfalls welche baulichen Maßnahmen in der Ortsgemeinde vorgenommen werden müssen.

    Jagdangelegenheiten

    Es ist festzustellen, dass die Abschusszahlen deutlich zurückgegangen sind. Hierzu wird mit der unteren Jagdbehörde Kontakt aufgenommen. Der Jagdpächter ist zu einem Gespräch eingeladen worden, ein Termin konnte bislang noch nicht gefunden werden.

    Hans-Peter Hebel

    Ortsbürgermeister

  • Gemeinderatssitzung vom 26. Januar 2021

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Freirachdorf!

    Die erste Sitzung im neuen Jahr hat am 26. Januar um 19:00 Uhr wieder unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln stattgefunden. Über die besprochenen Themen und getroffenen Entscheidungen möchten wir Sie gerne informieren.

    Einwohnerfragestunde

    In der Einwohnerfragestunde hat sich Pfarrerin Ilona Fritz vom Gemeinderat verabschiedet, da sie in wenigen Wochen eine neue Stelle antreten wird. Gleichzeitig hat sie sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand bedankt.

    Forstwirtschaftsplan

    Unser Revierförster, Herr Kuchinke, hat den Forstwirtschaftsplan vorgestellt. Hierbei ist der drastische Einschlag von Nadelbäumen deutlich geworden, der aufgrund des Käferbefalls alternativlos gewesen ist, um überhaupt noch eine Vermarktung vornehmen zu können. So sind in den Jahren 2018 2.409 fm und 2019 3.209 fm verarbeitet worden. In 2020 waren es dann 14.947 fm.

    Im Zusammenhang mit der Aufforstung ist durch Landesforsten Rheinland-Pfalz eine Konzeption erstellt worden, die viele Maßnahmen beinhaltet. Dabei werden Wild und Jagd im Klimawandel, die Naturverjüngung, Maßnahmen zur Verhinderung von Klimastressfolgen im Wald, naturnahe Mischwälder, die Stärkung des Waldes als Ökosystem und vieles mehr betrachtet.

    Der Forstwirtschaftsplan 2021 beinhaltet schon gezielte Maßnahmen dazu, sodass dieser auch beschlossen worden ist.

    Geschwindigkeitstafeln

    Der Gemeinderat hat sich für die Anschaffung einer Geschwindigkeitsmessanlage entschieden. Diese zeigt dem Verkehrsteilnehmer an, mit welcher Geschwindigkeit er in den Ort einfährt. Dadurch möchten wir das Bewusstsein für eine rücksichtsvolle Fahrweise nochmals erhöhen und somit einen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten.

    Die Anlage wird dann in zeitlichen Abständen an den verschiedenen Ortseinfahrten zu sehen sein.

    Zur Installation sind noch einige Vorbereitungen erforderlich.

    Grundstücksangelegenheiten

    Hier sind 2 unterschiedliche Vorlagen besprochen worden.

    Der Gemeinderat hat beschlossen, die im Besitz der Kirchengemeinde befindlichen Grundstücke oberhalb des Gemeindehauses zum derzeit gültigen Bodenrichtwert zu kaufen. Der Kaufvertrag soll nun notariell vorbereitet und zum Abschluss gebracht werden.

    In einer weiteren Sache ist über den Vorschlag eines Grundstückseigentümers diskutiert worden. Hier sind jedoch noch einige offene Fragen zu klären, so dass eine Beschlussfassung nicht erfolgt ist.

    Verschiedenes

    Landtagswahl

    Hier ist die Landtagswahl am 14.03.2021 besprochen worden. Aus unserem Gremium haben sich genügend Wahlhelfer zur Mitarbeit im Wahllokal bereit erklärt. Die Wahl kann nur unter der Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln und Maskenpflicht erfolgen.

    Radweg Richtung Herschbach

    Im Rahmen der Ausbaumaßnahme sind Ausgleichsflächen zu schaffen. Diese Auflage werden wir mit der Schaffung einer Blumenwiese und der Pflanzung von Bäumen erfüllen.

    Sitzgelegenheit Dicke Eiche

    Sobald das Wetter es zulässt, werden die Vorbereitungen zur Aufstellung einer Bank durch die Gemeindearbeiter vorgenommen.

    Präsente der Gemeinde

    Da es immer wieder Anlässe gibt, die durch die Gemeinde mit Präsenten zu würdigen sind, werden Uhren mit dem Wappen der Ortsgemeinde angeschafft.

    Neues Schneeräumschild

    Die langjährige Verwendung des Schneeräumschildes hat zu deutlichen Abnutzungsspuren geführt. Für die weitere Verwendung in diesem Winter wird durch eine private Initiative die notwendige Ausbesserung vorgenommen. Dafür vielen Dank!

    In der Zukunft wird die Anschaffung eines neuen Schildes erforderlich.

    Müll am Freigrafenplatz

    Es ist immer wieder festzustellen, dass im Bereich der überdachten Bank an der Bushaltestelle Unrat hingeworfen wird.

    Hier haben wir über die Anbringung eines weiteren Mülleimers gesprochen.

    Verlust-/Fundsache

    In dem Container am Friedhof hat Jemand etwa 20 Holzpfähle/Latten verloren. Gut, dass unsere Gemeindearbeiter so aufmerksam sind, denn sie haben sie gefunden. Dadurch wird es möglich, sie ihrem Verlierer zurück zu geben.

    Wenn Sie also beobachten konnten, bei wem es sich um den Verlierer handelt, lassen sie es uns wissen. Ansonsten müssen wir alle für die Entsorgung zahlen!

    Sollte es aber so sein, dass die Pfähle/Latten bewusst zur Entsorgung dort abgelegt worden sind, so ist das ein sehr unschönes Verhalten. In diesem Fall sollte der Eigentümer den Abfall aber auch wieder zurück erhalten und selbst für die Beseitigung bezahlen.

  • Gemeinderatssitzungen von 2020

     


     
    Hier noch die Informationen aus der letzten Gemeinderatsitzung
     
    Am 08.12.2020 um 19:00 Uhr haben sich die Mitglieder des Gemeinderates unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln zur letzten Sitzung eines ganz besonderen Jahres getroffen.
     
    Einwohnerfragestunde
    Die Möglichkeit, Fragen an den Gemeinderat zu stellen, ist an diesem Abend nicht genutzt worden.
     
    Grundstücksangelegenheiten
    Der Bürgermeister hat hier über eine ihm vorgetragene Grundstücksangelegenheit informiert. Weiterhin sind beabsichtigte Grundstücksan- und Verkäufe mit der Kirchengemeinde besprochen worden.
     
    Blitzschutzanlage
    Bei einer Überprüfung der Blitzschutzanlage auf dem Dach unserer „alten Schule“ sind einige Mängel festgestellt worden.
    Obwohl eine solche Anlage rechtlich nicht vorgeschrieben ist, hat der Gemeinderat beschlossen, die Reparatur vornehmen zu lassen. Der Auftrag wird an ein Unternehmen aus der Region erteilt.
     
    Zuschuss
    Der Angelsportverein Freirachdorf hat einen Antrag auf Bezuschussung einiger notwendiger Maßnahmen zur Pflege und Instandhaltung der  
    Weiheranlagen gestellt. Die Beratungen hierzu waren von unterschiedlichen Meinungen geprägt und haben einige Zeit in Anspruch genommen. Im Ergebnis ist dem Antrag nicht wie gewünscht entsprochen worden. Der Gemeinderat hat den Beschluss gefasst, einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 5000,00 € zu  
    gewähren.
     
    Steuerhebesätze für Grundsteuer A und B, Gewerbesteuer und Hundesteuer
    Der Gemeinderat hat beschlossen, die aktuell gültigen Steuerhebesätze für Grundsteuer A (300 %) und B (365 %), sowie der Gewerbesteuer (365%) nicht zu verändern. Für die Hundesteuer werden folgende Beträge festgelegt:
     
    1. Hund   > 40,00 €,          
    2. Hund   > 50,00 €,        
    jeder  weitere Hund   > 65,00 €,
    gefährliche Hunde   > 240,00 €
     
    Brennholzbestellungen
    Aufgrund der enormen Schädigung unseres Gemeindewaldes durch den Borkenkäfer ist der Gemeinderat der Empfehlung der Forstverwaltung und unserem Revierförster gefolgt und hat beschlossen, dass ausschließlich Fichtenholz angeboten werden soll.
    Sollte es wie in diesem Jahr auch aufgrund von Verkehrssicherungsmaßnahmen doch zum Einschlag von Laubholz kommen, so wird die Vermarktung frühzeitig bekannt gegeben.
     
    Beratung Haushaltsplan 2021
    Für die Aufstellung des Haushaltsplan 2021 werden durch die Mitglieder des Gemeinderates zunächst die zu finanzierenden Maßnahmen / Projekte zusammen getragen. Diese werden nach einer Priorisierung in den Haushaltsplan einfließen.
     
    Gerne können Sie uns Vorschläge zu Themen und Maßnahmen unterbreiten, die aus Ihrer Sicht im Haushaltsplan 2021 zur Umsetzung aufgenommen werden sollten.
     
    Förderung Wirtschaftsweg und Radweg
    Wie wir Ihnen bereits aus der Sitzung vom 21.10.2020 berichtet haben, einen entsprechenden Förderantrag zu stellen, können wir Ihnen nun mitteilen, dass die Förderung des Wirtschaftsweges zum Birkenhof mittlerweile genehmigt ist. Der Baubeginn wird nach erfolgter Ausschreibung im Frühjahr 2021 sein. Die notwendigen finanziellen Mittel werden im Haushaltsplan 2021 bereitgestellt. Über den Förderantrag des Radweges ist durch die Genehmigungsbehörde bislang noch keine Entscheidung getroffen worden. 
     
    Fortschreibung Dorferneuerungskonzept
    Das Dorferneuerungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz hat viele Aspekte, Die Hauptaufgabe ist es, das dörfliche Leben für alle Generationen weiter zu verbessern. Die Gemeinden können hier Zuschüsse aus Förderprogrammen erhalten. Es wird eine Arbeitsgruppe gebildet, die Vorschläge zur Fortschreibung   dieses Konzeptes entwickelt, welche dann zunächst vom Gemeinderat besprochen werden. Auch hier können Sie sich mit Vorschlägen sehr gerne aktiv beteiligen.
     
    Blumenwiese
    Sehr gerne setzen wir eine Idee eines unserer Gemeindearbeiter um und werden im Frühjahr 2021 die Fläche oberhalb des Parkplatzes zum Friedhof als Blumenwiese einsäen.
     
    Info-Schilder
    Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, beabsichtigen wir im Park an der Lore, der Kirche und der 1000-jährigen Eiche Informationstafeln  
    aufzustellen. Hierzu werden nun die erforderlichen Angebote eingeholt. Bei der Eiche soll eine Bank aufgestellt werden. Zur Untergrundbefestigung, eine sichere Zuwegung und einen sicheren Stand werden ebenfalls Angebote angefordert.
     
    Eilentscheidung
    Durch den Bürgermeister sind die Mitglieder des Gemeinderates über eine im November getroffene Eilentscheidung zu einem Antrag des  
    Sportvereins informiert worden. Am Sportplatz sind dringende Pflegemaßnahmen vorzunehmen gewesen. Die Witterung hat im Nachhinein jedoch die Durchführung dieser Pflegemaßnahmen unmöglich gemacht.
     
    Ortsfahnen
    Nach der Bekanntgabe der Anschaffung von Ortsfahnen liegen bislang 14 Bestellwünsche vor. Der Gemeinderat hat beschlossen insgesamt 30  
    Fahnen zu bestellen.
     
    Abholung von Weihnachtsbäumen
    Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Freirachdorf werden am 09.01.2021 Ihren Weihnachtsbaum abholen. Der Baum kann nach Entfernung von Kugeln, Lametta usw an die Straße gelegt werden. Die Jugendlichen werden ihn aufladen und zu einer zentralen Sammelstelle bringen. Der Abtransport der gesammelten Bäume erfolgt dann durch den Abfallwirtschaftsbetrieb Westerwald. Durch die Freiwillige Feuerwehr wird das Angebot zur Abholung Ihres Weihnachtsbaumes nochmals rechtzeitig bekannt gegeben.
     

    Hans-Peter Hebel

    Ortsbürgermeister


     

    Informationen aus dem Gemeinderat

     

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Freirachdorf!

     

    Mit etwas Zeitverzug möchten wir Ihnen die Informationen der letzten Gemeinderatssitzung vom 12.08.2020 mitteilen.

     

    Einwohnerfragestunde

    Der öffentliche Sitzungsteil bietet immer die Möglichkeit Fragen an den Gemeinderat zu stellen. An diesem Abend war ein Zuschauer anwesend, Fragen wurden nicht gestellt.

     

    Solarpark

    Die Fa. Themis-Solar als Bauherr und derzeitiger Eigentümer und Betreiber der Anlage möchte diese nun verkaufen. Die Gemeinde möchte den rechtlich zulässigen Anteil von 48 % erwerben. Die restlichen 52 % werden von Investoren übernommen. Die Verträge werden ausgearbeitet und geprüft. Die Kreisverwaltung Montabaur als Kommunalaufsicht hat entschieden, dass nun abermals ein Gutachten zur Wirtschaftlichkeit vorgelegt werden muss, bevor der Beteiligung der Gemeinde zugestimmt werden kann. Obwohl hier bereits 2 Gutachten vorliegen, ist der Auftrag dazu an eine Wirtschaftsprüfungs-Kanzlei in Koblenz erteilt worden.

    Hierzu haben der Bürgermeister und die Beigeordneten aufgrund des zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannten Sitzungstermins eine zulässige Eilentscheidung getroffen.

     

    Begrüßung für neue Dorfbewohner

    Wir freuen uns sehr darüber, dass sich so viele Menschen entschieden haben, in unserem Neubaugebiet ihr Heim zu bauen und in Freirachdorf leben möchten. Das trägt maßgeblich als Zukunftssicherung unseres Ortes bei. Der Gemeinderat hat beschlossen, die neuen Mitglieder der Dorfgemeinschaft mit einem „Willkommens-Brief“ zu begrüßen. Mit diesem Schreiben möchten wir den Gemeinderat, unser vielfältiges Vereinsleben, den Kindergarten sowie ansässige Firmen vorstellen und sonstige Informationen geben.

    Und weil ein Baum ein Symbol für Zukunft ist, möchten wir für jedes neugeborene Kind einen Baum pflanzen. Dazu nehmen wir den 01.01.2020 als Stichtag.

     

    Umgestaltung Dorfteich

    Im letzten Jahr haben wir bereits darüber informiert, dass die Wasserversorgung unseres Dorfteiches nicht mehr ausreichend gewährleistet ist, da das Wehr oberhalb der Fischteiche gegenüber des Solarpark defekt ist. Leider müssen wir uns mit der Reparatur noch gedulden, weil die zuständigen Behörden die Wasserrechte noch nicht abschließend feststellen konnten. Das wirkt sich aber auch auf unseren Dorfteich aus, der stark verschlammt ist und wieder ausgebaggert werden muss. Hierzu ist einer Fachfirma der Auftrag erteilt worden.

    Da sich auf dem direkt angrenzenden Spielplatz auch Kinder aufhalten und Wasser für Kinder ein Anziehungspunkt ist, möchten wir im Anschluss an die Entschlammung eine Zaunanlage errichten, um so Unfällen vorzubeugen. Die dazu notwendigen Angebote werden derzeit eingeholt.

     

    Dorfbrunnen

    Auch der Dorfbrunnen wird derzeit nicht mit Wasser versorgt. Die Ursache ist zwischenzeitlich gefunden, eine Lösung für dieses Problem jedoch noch nicht.

    In diesem Zusammenhang ist eine Anregung diskutiert worden, im Park eine Zisterne zu setzen.

    Hierzu werden zunächst weitere Informationen gesammelt.

     

    Installation eines W-LAN Hotspot

    In der Ortsmitte möchten wir einen W-LAN Hotspot einrichten. Ein entsprechendes Angebot der EVM liegt vor. Dieser Hotspot hat eine Reichweite von 200 m. Ein geeigneter Ort könnte hier das Feuerwehr-Gerätehaus sein.

    Sobald der Hotspot eingerichtet ist, werden wir SIE zur Nutzung weiter informieren.

     

    Forsteinrichtungswerk

    Nach dem Landeswaldgesetz sind für Waldflächen über 50 Hektar Betriebspläne aufzustellen. Mit diesen Betriebsplänen sollen eine ordnungsgemäße Forstwirtschaft, die Nachhaltigkeit und auch Umweltvorsorge sichergestellt werden. Das Land stellt solche Betriebspläne für Gemeinden kostenlos auf.

    Die Gemeinde Freirachdorf hat bereits in 2011 einem Betriebsplan des Landes zugestimmt, dessen Laufzeit in 2021 endet. Dem neu ausgearbeiteten Betriebsplan des Landes Rheinland-Pfalz hat der Gemeinderat nun für die nächsten 10 Jahre zugestimmt.

     

    Tempo 30-Zone

    Da für den Fahrzeugverkehr, der aus dem Neubaugebiet aus der Straße „Am Sonnenhang“ in den Eichenweg in Richtung Karl-Beyer-Straße / Am Graben / Am Guckelsberg fährt, nicht ersichtlich ist, dass es sich um eine Spielstraße handelt, muss hier ein entsprechendes Verkehrsschild aufgestellt werden. In diesem Zusammenhang hat der Gemeinderat beschlossen, an der Ecke Eichenweg-Lerchenweg das erforderliche Verkehrsschild aufstellen zu lassen. Weiterhin wird in Abstimmung mit der Kreisverwaltung Westerwald als Straßenverkehrsbehörde für die Straßen

    Am Graben, Am Guckelsberg, Wiesenstraße und Mühlenweg

    mit den entsprechenden Verkehrszeichen eineTempo 30-Zone angeordnet.

    Für den Rest der Gemeindestraßen lassen wir derzeit bei der Straßenverkehrsbehörde prüfen, ob ebenfalls Tempo 30-Zonen eingerichtet werden können.

     

    Verschiedenes

    hier sind folgende Themen besprochen worden:

    Info-Tafeln

    Zu den Inhalten unseres Wappens ist die Idee entstanden an der Lore im Park, der Glocke der Kirche und der 1000-jährigen Eiche Info-Tafeln aufzustellen. An der Eiche könnte zudem auch eine Bank aufgestellt werden. Hier werden derzeit Ideen zur Gestaltung gesammelt.

    Aufforstung gerodeter Waldflächen

    In der Informationsveranstaltung zum geschädigten Wald am Kreuzberg haben Sie den dramatischen Zustand unseres Waldes erfahren. Zurzeit sind die notwendigen Rodungen in vollem Gange.

    Die Aufforstung soll durch Naturverjüngung und punktuelle Pflanzung als Mischwald erfolgen.

    Blitzschutz „Alte Schule“

    An dem Gebäude muss der Blitzschutz überprüft werden. Der Auftrag dazu ist erteilt.

    Geschwindigkeitsanzeigen

    Die Überlegungen, an den Ortseinfahrtsstraßen digitale Geschwindigkeitsanzeigen aufzustellen bestehen schon länger. Hierzu haben wir klären können, dass die Gemeinden diese selbst anschaffen müssen.

    Die erforderlichen Angebote sollen möglichst bis zur nächsten Sitzung vorliegen.

    Geocaching

    Vielleicht haben Sie es schon bemerkt. An der Lore sind vermehrt Personen zu beobachten, die diese intensiv betrachten.

    Dies könnte daran liegen, dass es sicher ein Blickfang ist, aber ganz bestimmt liegt es auch daran, dass sie im Rahmen von Geocaching im Internet mit den GPS-Koordinaten und der dazu gehörigen Historie als zu suchendes Objekt beschrieben ist.

    Geocaching kann man als moderne Schnitzeljagd bezeichnen. Die Mitspieler können dabei nur erfolgreich teilnehmen, wenn sie den geschichtlichen Hintergrund des Suchobjektes beschreiben können.

    Der Gemeinderat hat aus diesem Grund einer Anfrage, den notwendigen Sender an der Lore anbringen zu dürfen, zugestimmt.

    Und hier wieder etwas aus der Rubrik:  …..wussten Sie eigentlich

    ….dass durch Friedrich II von Preußen Kartoffelbefehle erlassen wurden, die den Anbau der Kartoffel fördern sollten. Dazu ließ der Wert der Kartoffel durch Pastoren, die sogenannten „Knollenprediger“ „bewerben“.

     

    Hans-Peter Hebel

    Ortsbürgermeister


     


    Ein Teil unserer Geschichte ist wieder da!

    In unserem kleinen Park steht nun eine Lore und damit ein Teil der Geschichte von Freirachdorf.

    Um das Jahr 1900 begann in Herschbach und den umliegenden Gemeinden der Abbau von Quarzit. So auch in Freirachdorf. Hier haben viele Freirachdorfer Arbeit gefunden und einige von Ihnen erinnern sich vielleicht, dass sie ihrem Vater das Mittagessen im „Henkelmann“ in den Steinbruch  gebracht haben. In 1939 waren in den Quarzitbrüchen rund um Freirachdorf 625 Arbeiter beschäftigt. Und der Quarzit aus unserer Umgebung war zu dieser Zeit einer der gefragtesten in der sich aufwärts entwickelnden Eisenindustrie.

    Für die Gewinnung dieses immer bedeutenderen Rohstoffes mussten die Männer körperlich richtig schuften. Bei einigen Arbeitern ist es durch die Sprengungen zum Gehörverlust gekommen.

    Die Loren haben zumindest für die Beförderung aus dem „Bruch“ für etwas Erleichterung gesorgt. Der Abtransport ist mit der Kleinbahn Selters-Hachenburg AG mit Sitz in Herschbach erfolgt.

    Um 1950 ist der Abbau eingestellt worden. Heute werden die alten Freirachdorfer Quarzitbrüche durch den ASV Freirachdorf als Fischteiche unterhalten.

    Vor einigen Jahren ist eine im Besitz der Gemeinde befindliche alte Lore leider abgegeben worden.

    Da die Lore jedoch Bestandteil unseres Ortswappens ist, hat der Gemeinderat bereits im letzten Jahr beschlossen, wieder eine Lore anzuschaffen. Und so steht nun ein Teil der Ortsgeschichte in unserem kleinen Park neben dem Brunnen.

    Wir sind froh, dass wir ein gut erhaltenes Exemplar gefunden haben und hoffen, dass uns die Freude daran lange erhalten bleibt.

    In der nächsten Zeit wird das Organisationsteam „Unser Dorf hat Zukunft“ den Park mit einem Blumenbeet weiter auffrischen.

     

     

    Öffnungszeiten Astplatz

    Gerne haben wir für Sie die Öffnungszeiten des Astplatz flexibilisiert, so dass eine Anlieferung in einem für Sie guten Zeitfenster möglich ist. Wir wollen aber auch gerne eine gewisse Ordnung am Astplatz beibehalten, um das spätere Häckseln der Äste einfacher zu machen. Daher bitte ich um euer Verständnis, das bei der Anlieferung immer ein Gemeindearbeiter dabei sein soll. Die Gemeindearbeiter sind allerdings nicht ständig und immer wunschgemäß verfügbar. Daher bitten wir Sie darum, dass Sie den Gemeindearbeitern eine Vorlaufzeit von 2 Tagen einräumen. Bitte sprechen Sie den Termin frühzeitig ab. Nur so können die Öffnungszeiten weiterhin flexibel gestaltet werden.

    Hans-Peter Hebel

    Ortsbürgermeister

     


     

    Aktuelle Maßnahmen der Verbandsgemeinde Selters zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus

    Die Schulen, Kindergärten und der Kinderhort sind ab Montag, 16. März 2020 bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien geschlossen, Notbetreuungen werden eingerichtet. Informationen erfolgen unmittelbar durch die Leitungen!

    Ab sofort ist das Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung für den Publikumsverkehr geschlossen. Alle Sachgebiete sind besetzt, so dass dringende Angelegenheiten telefonisch oder per Mail erledigt werden können. Persönliche Termine (Bürgerbüro, Standesamt o.ä.) müssen vorher vereinbart werden. Die Zentrale ist besetzt, bitte die Außenklingel bzw. Sprechanlage nutzen. Regelungen für die Tafel oder Rentenberatung werden noch auf der Homepage oder per Aushang veröffentlicht.

    Alle Rats- und Ausschusssitzungen der Verbandsgemeinde werden hiermit abgesagt!

    Weiterhin sind ab Montag, 16.03.2020, die Sporthallen in Selters, Herschbach und Marienrachdorf  geschlossen, es findet kein Trainings- oder Übungsbetrieb und keine VHS-Kurse etc. statt.

    Auch der Jugendtreff der Verbandsgemeinde bleibt geschlossen.

    Wir werden Sie fortlaufend über aktuelle Entwicklungen informieren.

     

    Bleiben Sie gesund – Ihre Verbandsgemeindeverwaltung Selters,

    Tel.: 02626 / 7640 oder Kontaktdaten über: www.vg-selters.de

     
     

     

    Informationen aus dem Gemeinderat

     

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Freirachdorf!

     

    Das Jahr 2020 ist zwar noch jung, aber der Alltag hat uns alle wieder eingefangen. So hat der Gemeinderat mit den Sitzungen im Januar und Februar  seine Arbeit fortgesetzt. Daraus möchten wir Ihnen die Informationen mitteilen.

     

    Sitzung am 21.01.2020

    Solarpark

    In dieser Sitzung haben wir mit Vertretern der Verbandsgemeindeverwaltung und einem Rechtsanwalt den derzeitigen Stand der Verhandlungen zum Solarpark besprochen. Durch den Rechtsanwalt ist in einer Erläuterung der Rechtslage nochmals deutlich geworden, dass über die im Pachtvertrag vereinbarten Regelungen hinaus eine Beteiligung der Gemeinde an der Anlage derzeit nicht zulässig ist, ohne gegen geltendes Recht zu verstoßen. Wie in der letzten Ausgabe bereits berichtet, sind die Arbeiten zur Errichtung der Anlage in vollem Gange. Die Verhandlungen zwischen dem Bauherrn und dem Investor sind noch nicht abgeschlossen, so dass wir zu möglichen Beteiligungen und einer Inbetriebnahme leider noch keine Angaben machen können. Da es um nicht unbedeutende Investitionen geht, müssen viele Details verhandelt werden, so dass am Ende für beide Seiten auch ein gutes Ergebnis steht.

    Nachdem einem Vertragsabschluss zwischen Bauherr und Investor können dann Beratungen zu einer Beteiligung der Ortsgemeinde aufgenommen werden. 

    Sitzung am 12.02.2020

    Solarpark

    Der Solarpark steht kurz vor seiner Fertigstellung und soll nach Angaben des Betreibers im März eröffnet werden und seinen Betrieb aufnehmen.

    Der Gemeinderat hat dazu einen Beschluss gefasst, dass die Gemeinde derzeit auf eine Beteiligung an der Anlage verzichtet und ausschließlich die Regelungen des in 2018 mit der Fa. Themis Solar GmbH geschlossenen Pachtvertrages wirksam werden sollen.

    ev. Gemeindehaus

    Wie bereits berichtet hat am 18.01.2020 eine Gemeindeversammlung der ev. Kirchengemeinde Freirachdorf-Rossbach stattgefunden. Das Ergebnis dieser Versammlung ist der Wille, dass das Gemeindehaus für die Menschen in Freirachdorf erhalten werden soll.

    Dazu hat der Gemeinderat einen Ausschuss gegründet, in dem die Möglichkeiten zur Zukunft des Gemeindehaus erarbeitet und mit der Kirchengemeinde besprochen werden sollen.  

    Verlängerung eines Fischereipachtvertrages

    Ein in 2009 geschlossener Pachtvertrag ist mit einem Beschluss bis 2025 verlängert worden.

    Anträge auf Zuschuss

    Der Gemeinderat hat den Anträgen auf finanzielle Zuschüsse verschiedener Vereine zugestimmt.

    So werden Zuschüsse für

    -die Anschaffung eines 2. Mannschaftsfahrzeuges der Freiwillige Feuerwehr

    -die Betriebskosten des Sportlerheims des JSSV Freirachdorf

    -Veranstaltung Schwerdonnerstag der Möhnen

    gewährt.

    Förderanträge

    Der Gemeinderat hat beschlossen, dass zu einem Ausbau des Wirtschaftsweges zum Birkenhof zunächst ein Förderantrag gestellt werden soll.

    Weiterhin soll ein Förderantrag zum Ausbau der Verlängerung der Wiesenstraße bis zur Brücke in Richtung Herschbach als Radweg gestellt werden. Bei dem Ausbau muss jedoch sichergestellt sein, dass die Anlieger weiterhin mit ihren Fahrzeugen zu ihren Grundstücken bzw. landwirtschaftlichen Flächen fahren können.

    Die Förderanträge werden gestellt, bevor die tatsächlichen Planungen aufgenommen werden, um so eine bessere Kostenermittlung zu erhalten.

    In diesem Zusammenhang wird nach Sichtung der vorgelegten Unterlagen eine Ortsbesichtigung durch das Dienstleistungszentrum ländlicher Raum erfolgen.

    Friedhofssatzung

    Der eingesetzte Ausschuss hat einen Vorschlag zur Änderung der Friedhofssatzung erarbeitet und vorgestellt. Nach der Beratung müssen die Änderungsvorschläge noch mit der Verbandsgemeinde abgestimmt werden, bevor die neue Satzung veröffentlicht werden und in Kraft treten kann.

    Dorfteich

    Im Rahmen der Herstellung des Freigrafenplatzes in 1993 ist auch der Dorfteich errichtet worden. Der Dorfteich ist mittlerweile etwas in die Jahre gekommen und musste bereits wiederkehrend entschlammt werden. Mittlerweile haben Bisamratten den Damm zwischen Mühlengraben und Dorfteich deutlich geschädigt. Bei gutem Wasserfluss lässt sich die Wassermenge in den Dorfteich nicht mehr wie gewünscht regeln. Umgekehrt ist wie im letzten Jahr die Gefahr groß, dass bei anhaltender Trockenheit das Wasser „umkippt“.

    Darüber hinaus befindet sich der Dorfteich in unmittelbarer Nähe zu unserem Spielplatz. Aus anderen Orten sind auch Unfälle mit Personenschäden bekannt geworden.

    Da der Gemeinde eine entsprechende Verkehrssicherungspflicht obliegt, hat der Gemeinderat über Möglichkeiten zur Erhaltung bzw. Veränderung und den notwendigen Maßnahmen zur Verhinderung von Unfällen gesprochen.

    Hier wird auch die Unfallkasse um eine Einschätzung gebeten.

    Unser Dorf hat Zukunft

    Der Westerwaldkreis hat den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgeschrieben.

    Eines der Ziele dieses Wettbewerbs ist die Verbesserung der Zukunftsperspektiven und Verbesserung der Lebensverhältnisse im ländlichen Raum.

    Der Gemeinderat hat beschlossen an dem Wettbewerb teilzunehmen. Hierzu ist ein Ausschuss eingesetzt worden.

    Allerdings kann ein Konzept nicht ohne die Mithilfe der Menschen in der Gemeinde erstellt werden. Da benötigen wir Ihre Hilfe. Die Mitglieder des Ausschuss werden Sie ansprechen. Sollten Sie aber schon jetzt Interesse zur Mitgestaltung haben, können Sie sich gerne mit Jens Geppert und  Ulrich Mückenheim in Verbindung setzen.

    Jahresausschreibung für Instandsetzungs- und kleinere Neubaumaßnahmen im Straßen- und Tiefbau

    In der letzten Dienstbesprechung der Stadt-/Ortsbürgermeister/in am 21.11.2019 ist durch die Verwaltung mitgeteilt worden, dass eine vertragliche Vereinbarung zur schnelleren Umsetzung von kleineren Baumaßnahmen mit einem Unternehmen aus der näheren Umgebung ausläuft und so eine neue Ausschreibung erfolgen muss. Hierzu hat der Gemeinderat beschlossen, dass die notwendigen Verhandlungen durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters geführt werden sollen.

    Umgestaltung Ortstafeln

    Die Umsetzung der Neugestaltung ist in Auftrag gegeben. Allerdings sind wir hier nicht im Zeitplan. Die neuen Bildtafeln könnten zwar angebracht werden, zuvor müssen jedoch die Arbeiten an den Dächern abgeschlossen sein.

    Der beauftragte Handwerksbetrieb wird nochmals angesprochen, so dass der Zeitverzug nicht weiter anwächst.

    Schmierereien am Spielplatz

    In den ersten Tagen des neuen Jahres sind Farbschmierereien auf dem Freigrafenplatz und Spielplatz festgestellt worden. Auch befanden sich Symbole von Verfassungsfeindlichen Organen im Holz.

    Eine entsprechende Anzeige ist durch die Gemeinde erstattet worden.

    Mittlerweile haben sich die Verursacher der Farbschmierereien beim Bürgermeister gemeldet und sich entschuldigt. Eine mögliche Bestrafung erfolgt über die Staatsanwaltschaft. Es wird jedoch überlegt, den Personen die Möglichkeit zu eröffnen sich an einem sozialen Projekt der Gemeinde zu beteiligen.

    Die Ermittlungen der Polizei zu den genannten Symbolen dauern noch an.

    Und hier wieder etwas aus der Rubrik:    …..wussten Sie eigentlich

    ….dass in 1871 eine Volkszählung durchgeführt worden ist und Freirachdorf zu dieser Zeit 274 Einwohner hatte?

    Hans-Peter Hebel

    Ortsbürgermeister